Inhalt

Betreuung

Die Betreuungskräfte übernehmen im Haushalt des zu Betreuenden unter anderem die folgenden Aufgaben:

  • Grundpflege (Hilfen beim An- und Auskleiden, Essensaufnahme, Hygiene, Toilette
  • Hauswirtschaft (einkaufen, kochen, waschen, reinigen, Kleintierversorgung, leichte Gartenarbeit)
  • Aktivierende Unterstützung/Betreuung (Mobilitätsförderung, spazieren gehen, Kommunikation)
  • Rufbereitschaft: während der Nacht, regelmäßige Nachtarbeit nach Einzelabsprache)
  • Individuelle Betreuung (nach Wünschen des Betreuten unter Berücksichtigung vorhandener Hobbys und Interessen)

Die Durchführung von krankenpflegerischen Maßnahmen im eigentlichen Sinne (wie z. B. das Anlegen von Verbänden) ist den Betreuungskräften aufgrund arbeitsrechtlicher Vorschriften untersagt. Hierfür stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas-Sozialstationen zur Verfügung.

Verhältnis zu den Krankenkassen

Da diese Form die legale Beschäftigung von Haushaltshilfen darstellt und gleichzeitig per Gesetz keine medizinischen Pflegetätigkeiten durchgeführt werden dürfen, können die Krankenkassen oder der MDK von diesen Kräften nicht verlangen, SGB V Leistungen durchzuführen oder Verordnungen nach SGB V mit dem Hinweis auf das Vorhandensein einer geeigneten Person im Haushalt ablehnen.

Hier finden sie die beteiligten Verbände und deren Kontaktdaten

Kontakt